Bernig leidet an Amnesie

Andreas Bernig von der SED-Nachfolgepartei hat indirekt angekündigt, dass die Schließung der Polizeiwache in Werder ab 19 Uhr im kommenden Jahr umgesetzt wird. Damit macht er sich nicht nur zu einem billigen Lakaien des Innenministers, sondern setzt ohne Grund die Sicherheit der Baumblütenstadt aufs Spiel, die die SPD und SED-Nachfolgepartei abgeschrieben haben, weil Werder dank Werner Große und seiner CDU-Führung Ordnung und Sicherheit verspricht.

Vergaloppiert

Ulrich Wangemann über einen Pseudo-Skandal in Wahlkampfzeiten

Nein, eine Stahnsdorfer Ulla Schmidt ist Gerhard Enser nicht. Auch wenn die örtliche SPD in trauter Eintracht mit Bürgermeister Bernd Albers (Bürger für Bürger) die Sache mit den Aufwandsentschädigungen gern so gedeutet hätte. Ihr Vorwurf, Ex-Bürgermeister Enser habe in der Amtszeit zu freihändig die Krawatten-Pauschale kassiert, hat keine Substanz. Man sieht den Hintergrund, den Wahlkampf, durchscheinen.

An der Sache ist nichts dran. Enser musste nicht jede Tasse Kaffee nachweisen oder Rechnungen für jeden Blumenstrauß einreichen, den er an Seniorennachmittagen übergab. Ebenso wenig musste er Quittungen für neue Hemden, Schlipse oder Anzüge sammeln und den Stadtverordneten vorlegen. Es ist schwer verständlich, wie die Stahnsdorfer Genossen überhaupt darauf kommen, in der Sache könnte ein Skandal schlummern, aus dem sich parteipolitisch Nektar saugen ließe. Die Summe ist sehr bescheiden (100 Euro im Monat), die Gemeindevertreter haben ihr zugestimmt und die Steuerprüfung hat die Pauschale jedes Jahr unter die Lupe genommen. Wenn das Ensers große Schufterei gewesen sein soll, kann der ehemalige Bürgermeister ohne Bauchschmerzen zur Beichte gehen. Die Sozialdemokraten und Albers haben sich vergaloppiert.

Stahnsdorfer Bürgermeister erneut mit Schmutzkampagne vor der Wahl

Saskia Funck empört über persönliche Diffamierungen und haltlose Vorwürfe

Die Vorsitzende des CDU Kreisverbandes Potsdam-Mittelmark, Dr. Saskia Funck, ist empört über die neuerliche Schmutzkampagne des Stahnsdorfer Bürgermeisters Bernd Albers.

Saskia Funck: „Dass er in dieser unsäglichen Art und Weise jedes Mal rein zufällig kurz vor einer Wahl mit haltlosen Vorwürfen gegen einen lang gedienten und erfolgreichen Amtsvorgänger vorgeht, ist unanständig. Die Bürger werden mit Sicherheit nicht vergessen haben, dass es auch eine inszenierte Schmutzkampagne, ebenfalls unmittelbar vor der Kommunalwahl gab.

Einladung zur Breitbandkonferenz in Michendorf am 14.09.

„Breitband in Brandenburg – Internet für alle“

die Bedeutung des Internets und die damit verbundene Breitbandversorgung im privaten, wirtschaftlichen und öffentlichen Bereich sind in den letzten Jahren enorm gewachsen. Der Zugang zu schnellen Internetverbin­dungen stellt einen entscheidenden Standortfaktor für unser Land dar.
 
In Brandenburg gibt es noch viele so genannte weiße Flecken in der Breitbandversorgung. Diese gilt es zeitnah zu beseitigen, um gleichwertige Lebensverhältnisse zu den bereits versorgten Gebieten zu erhalten. Breitband bedeutet mehr Komfort und mehr Zugang zu Informationen für die Bürger unseres Landes. Zahlreiche Anwendungen des Internets sind ohne Breitbandzugang nicht nutzbar.

Klarer Kurs Tour 09 – Johanna Wanka zu Besuch in Michendorf

Im Rahmen ihrer Klarer Kurs Tour 09 wird die Landtags-Spitzenkandidatin und CDU-Landesvorsitzende, Prof. Dr. Johanna Wanka, in Michendorf Station machen.

Zwischen 12.00 Uhr und 13.30 Uhr wird die Politikerin an einem CDU-Informationsstand gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Dr. Saskia Funck vor dem EDEKA-Markt zugegen sein, um mit den Michendorfer Bürgern ins Gespräch zu kommen.

Anschließend wird die stellvertretende Ministerpräsidentin das Rosengut Langerwisch im Michendorfer OT Langerwisch besuchen.

Hessens Ministerpräsident Roland Koch kommt nach Teltow

Der hessische Ministerpräsident Roland Koch MdL kommt am 10. September 2009 in den Stubenrauch-Saal nach Teltow. Anlässlich der Bundestagswahl am 27. September 2009, die in Teltow nicht nur mit der Landtagswahl, sondern auch mit der Bürgermeisterwahl zusammenfällt, wird sich der Ministerpräsident mit einer Rede an die Teltower Bürger wenden.

Neben Koch selbst nehmen auch der Landtagskandidat Gerhard Enser sowie die Teltower Bürgermeisterkandidatin Serena Meier-Zeh an der Veranstaltung teil.

Beginn der Veranstaltung ist um 17:00. Gäste sind herzlich willkommen.

Jede Stunde zählt

Neue Welle der CDU-Großflächenplakate

Erst 8 Jahre ist er alt, aber nun schon ein kleiner Star - der Potsdamer Schüler Noah. Gemeinsam mit der Landesvorsitzenden der CDU Brandenburg, Prof. Dr. Johanna Wanka, enthüllte der Zweitklässler heute in der Landeshauptstadt die nächste Welle der CDU-Großflächenplakate.

Ab sofort wird sein Bild auf über 400 Wesselmännern im ganzen Land Brandenburg zu sehen sein. Pünktlich zum Beginn des neuen Schuljahres will die CDU Brandenburg damit auf den massiven Unterrichtsausfall an Brandenburgs Schulen aufmerksam machen.

Christdemokratischer Bummel

Landtags- und Bürgermeisterkandidaten unterwegs im Teltower Mühlendorf

Teltow - Auf dem Weg nach Teltow wird man derzeit von Sören Kosanke begleitet. Schon kurz hinter der Potsdamer Stadtgrenze lächelt der Teltower Wirtschaftsförderer Autofahrern in steter Regelmäßigkeit entgegen: Auf Wahlplakaten präsentiert sich der SPD-Mann als Landtagskandidat. In Teltow gesellt sich SPD-Genosse Thomas Schmidt hinzu, der von Laternenmasten für seine Wiederwahl Reklame macht. Die Widersacher der CDU halten sich mit Plakaten zurzeit zurück. „Machen wir jetzt noch nicht“, erklärt deren Landtagskandidat Gerhard Enser. Die Christdemokraten stellen sich lieber von Angesicht zu Angesicht vor. Ortstermin gestern Vormittag: die neue Ladenzeile im Teltower Mühlendorf. Kleine und mittelständische Unternehmer sind das direkte Ziel der Visite. Und wenn sich indirekt ein paar Seitenhiebe auf die Wirtschaftspolitik der Wahl-Gegner verteilen lassen, wird man sich nicht zieren.

7. Fährfest in Schwielowsee

Ministerin Prof. Dr. Johanna Wanka eröffnete mit Bürgermeisterin Kerstin Hoppe das Fest

Bei strahlendem Sonnenschein und entsprechend heiterer Stimmung feierte die Gemeinde Schwielowsee am vergangenen Samstag das 7. Fährfest des Ortes rund ums Caputher Gemünde. Auch CDU-Spitzenkandidatin und Landesvorsitzende Prof. Dr. Johanna Wanka amüsierte sich zusammen mit dem CDU-Landtagskandidaten Gerhard Enser, der Bürgermeisterin Kerstin Hoppe (CDU) und der Werderschen Baumblütenkönigin ganz hervorragend auf dem Fest.